• SVP macht einen großen Schritt im Jugendbereich

    SVP Fauerbach und Eintracht Frankfurt starten Kooperation im Mädchenfußball

     

    Eine vielversprechende Kooperation im heimischen Mädchenfußball wurde am Donnerstag durch die Vertragsunterschrift besiegelt. Der SVP Fauerbach und Eintracht Frankfurt kooperieren zunächst einmal für die nächsten zwei Jahre im Bereich Mädchenfußball.

     

    Fauerbach, einer der 13 Butzbacher Stadtteile, bietet nach damaliger Initiative von Katja Werner, Svenja Schnitter und Andrea Bergens schon seit 13 Jahren für Mädchen die Möglichkeit, im Verein, dem SVP Fauerbach, Fußball zu spielen. Die Frauenmannschaft hat eine noch längere Tradition und besteht schon seit über 20 Jahren, davon seit 18 Jahren unter der Leitung von Trainer Thorsten Greiner. Seit vielen Jahren ist der SVP für seine hervorragende Jugendarbeit im Mädchenfußball bekannt, die viele Talente hervorbrachte. In den letzten Jahren sind in der nördlichen Wetterau, in Mittelhessen und im Bereich des Taunus etliche weitere Vereine dazugekommen, die Mädchenfußball anbieten, sodass die Konkurrenz stark gewachsen ist. Zeitweise konnte der SVP die Mädchenförderung aus privaten Gründen nicht mehr so fortsetzen wie gewohnt. Jedoch stellt der SVP in der aktuellen Saison als einziger Verein hier im Umkreis eine Gruppenliga Großfeld B-Juniorinnen Mannschaft in der Gruppenliga Gießen/Marburg. Mit einem Kader von 22 Spielerinnen ist man hier auch richtig gut aufgestellt. Von Vereinsseite entschied man sich lieber eine 11 er Mannschaft in der Gruppenliga zu stellen, als zwei Kleinfeldteams in der U16 und U14, um die Mädchen optimal auf die Spiele der Frauenmannschaften vorzubereiten und gegen stärkere Konkurrenz zu spielen. Die U12 nimmt derzeit nicht am Spielbetrieb teil, die jüngeren Mädchen spielen in den gemischten Mannschaften gemeinsam mit den Jungs. Die beiden Frauenmannschaften spielen in der Gruppenliga bzw. Kreisliga A Frankfurt.

     

    Eintracht Frankfurt ist im Mädchen- und Frauenfußball noch ein wenig jünger als der SVP Fauerbach. Seit 2004 gibt es Frauen- und seit 2006 Mädchenfußball. Dennoch haben die Frankfurterinnen in den vergangenen Jahren schon viel auf die Beine gestellt, so spielt die erste Frauenmannschaft in der Regionalliga, die zweite Mannschaft eine Liga darunter in der Hessenliga. Die B-Juniorinnen sind gerade aus der Bundesliga in die Hessenliga abgestiegen, auch die C-Juniorinnen spielen in der Hessenliga. Die D-Juniorinnen treten in der Kreisklasse Frankfurt gegen gleichaltrige Jungen an.

     

    Die Idee zur Kooperation kam SVP-Trainer Thorsten Greiner, nachdem im Februar die Frankfurter Jugendkoordinatorin Linda Tschakert zu den Fauerbachern als Spielerin gewechselt ist und Greiner in der Folge wieder mehr Kontakt zu Eintracht Frankfurt und seinem alten Trainer-Bekannten Heiko Rosenfelder, Trainer der ersten Frauenmannschaft und U17 bei Eintracht Frankfurt, hatte. Beide Vereine waren sich schnell einig, dass eine Kooperation eine gute Möglichkeit wäre, von der beide Vereine sowie mittelhessische Spielerinnen profitieren können. Denn, dass in der Region Mittelhessen/Wetterau/Taunus weiterhin viele talentierte Mädchen spielen und trainieren, ist unbestritten, und genau das wollen die beiden Vereine mit ihrer Kooperation unterstreichen und sie für den SVP Fauerbach und Eintracht Frankfurt begeistern.

     

    Starten wird die Kooperation in den Herbstferien mit einem zweitägigen Trainingscamp unter der Leitung von lizenzierten Trainerinnen und Trainern des SVP und von Eintracht Frankfurt, bei dem Spielerinnen der Jahrgänge 2002-2005 die Möglichkeit haben, sich fußballerisch zu zeigen, etwas zu lernen und vielleicht sogar in das Förderprojekt beider Vereine aufgenommen zu werden.